Beschwerde / Anfrage

Der Landesbeauftragte verarbeitet Ihre mit der Eingabe einer Beschwerde (siehe Art. 77 DS-GVO, § 19 DSG LSA) oder Anfrage eingehenden personenbezogenen Daten und ggf. die des Beschwerdegegners sowie personenbezogene Daten von Dritten, die im Zusammenhang mit dem Gegenstand der Beschwerde oder Anfrage stehen, für die Erfüllung der Aufgaben nach Art. 57 Abs. 1 lit. f DS-GVO auf der Grundlage von §§ 9 ff DSG LSA. Die Daten werden ausschließlich für die Bearbeitung bzw. Beantwortung der Anfrage bzw. Beschwerde verwendet.

Bei der Bearbeitung einer Beschwerde kann es die Sachlage erfordern, im Rahmen der Recherche auch Daten des Beschwerdeführers zu übermitteln. Falls dies nicht gewünscht ist, kann dies im Rahmen des Optionsfeldes zur Nennung des Namens bei der Kontrolle („Nein“) mitgeteilt werden.

Wenn der Landesbeauftragte für den Datenschutz für mitgeteilte Anfragen oder Beschwerden unzuständig ist, leitet er die Eingaben an die zuständige Behörde weiter und informiert die Eingebenden hierüber.

Weitere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie unter "Informationen zur Datenverarbeitung".

Kontaktdaten zu Ihrer Person (diese Angaben sind natürlich freiwillig)
Gegen welche Stelle richtet sich Ihre Beschwerde?
Weitere Angaben, die der Aufsichtsbehörde die Bearbeitung erleichtern

Hinweis: Wenn Sie Ihre Mitteilung für sich zu den Akten nehmen wollen, drucken Sie sie bitte vor dem Absenden aus.